Aktuelle Meldungen

v.l.n.r.: PD Dr. Georg Matheis, Dipl.-Ing. (FH) Josef Bogenschütz, MBA, PD Dr. Jürgen O. Böhm

30.07.13
Novalung GmbH und Medos AG gründen gemeinsame Holding

Xenios AG will Zukunft der extrakorporalen Herz- und Lungentherapien nachhaltig verändern.

  • Novalung GmbH und Medos AG gründen die gemeinsame Holding Xenios AG.
  • Nutzung der Synergien in Verwaltung, Forschung und Entwicklung, Zulassung und Qualitätsmanagement.
  • Technologieführer im Bereich extrakorporaler Therapien hat weltweit neue Märkte und Geschäftsfelder im Visier.

Mit der Gründung einer neuen Holdinggesellschaft intensivieren die Novalung GmbH und die Medos AG ihre langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Die von den beiden etablierten Medizintechnikunternehmen kürzlich gegründete Xenios AG konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion von innovativen Systemen für die minimalinvasive Lungen- und Herzunterstützung. Rund 220 Mitarbeiter forschen, entwickeln, produzieren und vermarkten unter dem Dach der Xenios AG  wegweisende Lösungen für die Behandlung des Lungenversagens sowie zur chirurgischen und interventionellen Therapie von Herzkrankheiten.

„Unser Team vereint die langjährige unternehmerische, klinische, wissenschaftliche und technische Expertise. Die Marken der Xenios-Gruppe "Novalung", "Medos" und "Xenios Pediatrics" stehen für extrakorporale Therapiesysteme, die sich auf Herz- und Lungenversagen fokussieren“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Josef Bogenschütz die Markenarchitektur der Holding.

Um der steigenden Nachfrage nach patientenschonenden Lösungen gerecht zu werden und gleichzeitig weitere internationale Märkte und Geschäftsfelder erschließen zu können, wurde im neubezogenen Firmen-Headquarter in Heilbronn ein Komplex hochmoderner Reinräume integriert. Durch die Gründung der Xenios AG möchten die Geschäftspartner Synergien in Verwaltung, Forschung und Entwicklung, Zulassung, Produktion und Qualitätsmanagement nutzen. Die dadurch freigesetzten personellen, zeitlichen und finanziellen Ressourcen sollen dazu eingesetzt werden, als Global Player Markt- und Technologieführer im Feld der extrakorporalen Therapien und Technologien zu werden.

Revolutionäre Lösungen, vertraute Ansprechpartner
Während sich das Produktportfolio und die Belegschaft kontinuierlich erweitern, bleibt unter dem Dach der Xenios AG jedoch auch viel Bewährtes bestehen: So werden sowohl die Novalung GmbH wie auch die Medos AG weiterhin neben der Xenios AG als eigenständige Unternehmen bestehen und als vertraute Ansprechpartner auf dem Markt präsent bleiben. Denn als Schnittstelle zu den Kunden im intensivmedizinischen und herzchirurgischen Umfeld sind sie fest im Markt etabliert und stehen für Innovation sowie hohe medizinische und technische Kompetenz und Sicherheit.

Die Unternehmen Novalung und Medos entwickelten in enger Kooperation mit Kliniken und Forschungseinrichtungen in den letzten Jahren viele erfolgreiche, äußerst innovative Lösungen, für die Bedürfnissen von Patienten, Ärzten und Pflegenden. „Wir erfüllen die Ansprüche von Patienten und Ärzten verschiedener Fachrichtungen und sprechen ihre Sprache. Wir arbeiten gemeinsam an neuen Therapielösungen aus Produkt, Training und klinischem Support“, so Bogenschütz weiter.

In den Kerntechnologiefeldern konnten beide Firmen durch neue künstliche Lungen, Blutpumpen, Gefäßzugänge, Temperaturkontrollen und biokompatible Oberflächen das Patienten-Outcome nachhaltig verbessern und gleichzeitig die Gesundheitskosten für die Kliniken senken.

„Mit unseren Innovationen stehen wir am Anfang einer revolutionären Entwicklung in extrakorporalen Therapien“, sagt Josef Bogenschütz, Vorstandsvorsitzender der Xenios AG. „Und wir sind uns sicher, dass wir unter dem Dach der Xenios AG noch vieles zum Positiven für alle Beteiligten verändern können.“

 

Damit dieses Ziel konsequent verfolgt werden kann, setzt man im Management der Firmen auf Kontinuität: So leiten Josef Bogenschütz und Dr. Georg Matheis weiterhin die Geschäfte von Novalung, Josef Bogenschütz und Dr. Jürgen Böhm zeichnen auch in Zukunft für die Medos AG verantwortlich und in der Xenios AG sind alle drei als Mitglieder des Vorstandes vertretungsberechtigt.

“Die Gründung der Xenios AG ist ein wichtiger Meilenstein, der nach dem Kauf der Medos AG durch die Novalung-Eigentümer vor zwei Jahren die Integration der beiden Unternehmen unter einem Dach vollzieht. Die Holding wird die Umsetzung unserer Vision beschleunigen, neue Lösungen für das Lungenversagen zu schaffen. Die Technologieplattform der Xenios öffnet die Tür zur Erschließung weiterer Geschäftsfelder“, ist sich Dr. Georg Matheis sicher.

Auch Medos verspricht sich Vorteile von der intensiven Kooperation: ”Diese neue Holding erlaubt es nun, unsere Kräfte zu  bündeln, was uns geradewegs zu einer starken und intelligenten Plattformstrategie führt. Daraus resultierend können unsere klinischen Partner künftig neue, spannende und innovative Therapielösungen für Ihre tägliche klinische Tätigkeit und die medizinischen Anforderungen erwarten“, erklärt Dr. Jürgen Böhm.